Ausgangslage

  • ca. 1200m2 Fläche
  • gefühlte/geschätzte 150 Spiegel
  • 115 effektive Scan’s (360° Panorama-Bilder)
  • 4.5 h Aufwand vor Ort

Die hauptsächliche Schwierigkeit an diesem Scan waren die vielen Spiegel und die Verwinklungen in der Ausstellung. Ideale Standpunkte für den 360° Scan zu finden, brauchte den Löwenanteil der Zeit. Natürlich hätte man es auch viel rudimentärer und einfacher lösen können, dies entspricht aber nicht unserer Vorstellung eines guten Scan’s bzw. eines (fast) perfekten 360° Rundgang.